RSS-Feed Login 

Herzlich Willkommen beim TSV Aindling 1946 e.V.

Fußball - II-Mannschaft

SF Friedberg - TSV Aindling 2 3:3 (2:1)

Spektakel in Friedberg

03.04.23 08:44 (tom) Die vielen Zuschauer in Friedberg beim Topspiel der A-Klasse Ost zwischen SF Friedberg und dem TSV Aindling 2 bekamen ein richtiges Tor Spektakel geliefert. Die Aindlinger hatten die bisher ungeschlagenen Friedberger am Rande einer Niederlage, musste jedoch in der Schlussphase den bitteren Ausgleich durch den Ex-Aindlinger Nöbel hinnehmen.

Von Beginn an entwickelte sich ein flottes und umkämpftes Spiel. Die Friedberger hatten den besseren Start. Ein Ping Pong Freistoß streifte mehrere Männer und landete bei Große 5m vor dem Tor, der nur noch einschieben brauchte. Die Gäste ließen sich dieses Mal vom Rückstand nicht beeindrucken und spielten munter weiter. In dieser Phase hatten sie trotzdem Glück, dass sie nicht höher in Rückstand gerieten, da nach individuellen Fehlern Große zwei riesen Torchancen liegen ließ. Der Ausgleich resultierte auch aus einem Freistoß, als Christoph Herb den Ball von Malinic per Kopf ins Tor drückte. Ein schöner Spielzug der Friedberger führte kurz vor der Pause zur erneuten Führung.

Doch die Aindlinger steckten auch nach der Halbzeit nicht auf und setzten die Gastgeber immer mehr unter Druck. Auch spielerisch zeigten sie die ein oder andere schöne Aktion. Wiederum war es das Duo Malinic/Herb, das für den erneuten Ausgleich sorgte. Malinic ließ seinen Gegenspieler alt ausschauen und bediente Herb, der den Ball zum 2:2 ins Tor wuchtete. Und es kam noch besser für die Aindlinger. Ein schöne Kombination über Grammer, Wiesmüller, Jacobi drückte Alex Dauber im Liegen in "Gerd Müller"-Manier per Kopf über die Linie. Die Aindlinger verteidigten mit Mann und Maus, nur nach Standards wurden die Gastgeber immer wieder mal gefährlich.
In der Schlussphase wechselte sich Nöbel ein und wenige Zeigerumdrehungen später war er nach einem Flankenball mit dem Kopf erfolgreich. Das bittere 3:3 für die Ettinger/Baur Elf zwei Minuten vor Schluss. Und es kam noch schlimmer...nach einem weiten Ball waren die Aindlinger weit aufgerückt, Kogelmann konnte sich nur noch per Foul helfen und bekam aufgrund der Notbremse den roten Karton. Der anschließende Freistoß brachte nichts ein und so blieb es beim am Ende gerechten Unentschieden.

Ein weiterer Wermutstropfen war die schwere Verletzung von Tobi Huber, der bereits Mitte der ersten Halbzeit nach einer Verletzung am Knie ausgetauscht werden musste.

Da die Verfolger Obergriesbach und Mühlhausen weiter punkten, bleibt es spannend im Verfolgerduell. Nächste Woche kann man sicher mehr sagen, wann die Top 4 Mannschaften aufeinander treffen (Friedberg - Obergriesbach, Aindling - Mühlhausen).

Artikel wurde erstellt von Thomas Grammer
Weitere Artikel zum gleichen Thema:
325 x gelesen | 4 Fotos
Datenschutz-Grundverordnung
Im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.
Es werden keine Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können, es werden keine Informationen weitergegeben. Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
aindlingTV
Keine Videos zum Artikel vorhanden.
Fotos
Termine
Keine Termine zum Artikel vorhanden.

Sponsoren des
TSV Aindling:


Bitte warten...