RSS-Feed Login 

Herzlich Willkommen beim TSV Aindling 1946 e.V.

Fußball - Jugendfußball - A1-Jugend

TSV Aindling -Türkspor Augsburg 1:1 (0:1)

Sieg gegen Letzten verschenkt; unschöne Aktionen am Spielfeldrand

30.11.16 15:52 (jg) Mit einem 1:1 Unentschieden mußte man sich gegen den Tabellenletzten Türkspor Augsburg zufrieden geben. Ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen. Zahlreiche Chancen blieben ungenutzt, oder der überragende TW der Gäste stand im Weg.

Nach verhaltenem Beginn übernahm die A-Jugend ab der 20. Min. immer mehr die Initiative und bestimmte das Spiel, konnte aber keinen Vorteil, keine Tore erzielen. So lag man kurz vor der Halbzeit plötzlich mit 0:1 im Rückstand, als nach einer Ecke der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden konnte und die Gäste aus 3 m ins kurze Eck trafen. So ging man in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich auf dem tiefen Boden ein Spiel auf ein Tor, und zwar auf das Tor der Gäste. So hatte man Chancen im Minuten-Takt; aber der Ball wollte nicht ins Tor. Ein Freistoß von Nico Ertl hielt der Torwart in der 47. Min. In der 51. Min. vergab derselbe Spieler kläglich vor dem leeren Tor. Die einzige nennenswerte Chance der Gegner in der 52. Min. machte Torwart Luca Berger zunichte. Tobias Jusczak traf aus 4 m in der 53. Min. nur den Pfosten. Wiederum Nico Ertl zielte in der 59. und 64. Min. vorbei. Tobias Wiesmüller versagten in der 75. Min. allein vor dem Torwart die Nerven. Einen Freistoß von Tobias Jusczak holte der beste Gästespieler, der Torwart, in der 82. Min. aus dem Winkel. Jetzt ran die Zeit fast davon gegen die sehr undisziplinierte, zeitschindende Gästemannschaft. In der Nachspielzeit glückte dann der verdiente 1:1 Ausgleich, als Tobias Wiesmüller einen Freistoß unhaltbar in die Maschen drosch. Thomas Brunner hatte eine Min. vor Schluss sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß; aber leider vergab er in aussichtsreicher Position.

Was man bis zum Schlusspfiff und danach auf dem Fußballplatz von den Gästen erlebte, hat auf dem Platz nichts zu suchen. So ließ sich ein Gästespieler sogar noch zu einer Roten Karte hinreißen. Der Linienrichter warf seine Fahne ins Spielfeld. Was man sich am Spielfeldrand alles anhören musste auch von Aindlinger Seite hat mit Fußball und Fairplay nichts zu tun.

Die A-Jugend steckte nach dem Rückstand nicht auf und hat das Unentschieden mehr als verdient. Leider wurden die besten Chancen leichtfertig vergeben. So muss Aindling auf einem Abstiegsplatz überwintern.

Artikel wurde erstellt von Joachim Grammer
573 x gelesen
Datenschutz-Grundverordnung
Im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.
Es werden keine Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können, es werden keine Informationen weitergegeben. Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
aindlingTV
Keine Videos zum Artikel vorhanden.
Fotos
Keine Fotos zum Artikel vorhanden.
Termine
Keine Termine zum Artikel vorhanden.

Sponsoren des
TSV Aindling:


Bitte warten...