RSS-Feed Login 

Herzlich Willkommen beim TSV Aindling 1946 e.V.

Fußball - II-Mannschaft

TSV Aindling 2 - BC Rinnenthal 2 3:1 (3:0)

Verdienter Sieg im Topspiel nach überzeugender Leistung

28.10.16 09:31 (tom) Endlich einen Sieg gegen eine Topmannschaft feiern, war das Ziel der zweiten Mannschaft des TSV Aindling. Im Nachholspiel gegen den bis daher ohne Punktverlust agierenden BC Rinnenthal gelang dieses Unterfangen. Mit 3:1 siegten die Jungs von Grammer/Groß und zeigten endlich eine überzeugende Leistung.

Die Rinnenthaler waren wohl überrascht von der aggressiven Spielweise der Aindlinger. Sie setzen die Gäste unter Druck und so konnten diese ihr Kombinationsspiel nicht aufziehen. Sie konnten lediglich kurz vor der Pause die einzige Chance verzeichnen.

Ganz anders die Heimelf, nach einem Freistoß von Grammer hatte Schön bereits nach 5 Minuten die Chance zur Führung, doch der Torwart parierte sowohl seinen Kopfball, wie auch den Nachschuss. Die Führung resultierte dann wiederum aus einem Standard. Nach einem Eckball verlängerte Philipp Jacobi den Ball in die Mitte, wo Thomas Grammer mit einem Drehschuss für die 1:0 Führung sorgte. Jetzt hatte Aindling ganz klar die Überhand. Das 2:0 fiel nach einem scharf getreten Freistoß der von einem Rinnenthaler Abwehrspieler an den Pfosten verlängert wurde. Den Abpraller nutzte Grammer zum 2:0. Aber Aindling war nicht nur durch Standards gefährlich, auch spielerisch wussten sie zu überzeugen. Nach einem Spielzug über die rechte Seite nahm Heigemeier eine Flanke von Jacobi mit dem Kopf, doch der Ball landete an der Latte und sprang auf der Linie wieder auf. Die Zuschauer hatten hier den Torschrei schon auf der Zunge. Aindling hörte nicht auf. Jakob bediente Ettinger, dieser hatte den Ball bereits auf seinem starken rechten Fuß. Er legte sich ihn aber auf den linken und schlenzte den Ball aus gut 23m in Arjen Robben Manier ins rechte obere Kreuzeck. Ein klasse Tor. Eine bemerkenswerte Leistung in Halbzeit eins, muss man doch bedenken, dass krankheitsbedingt einige wichtige Spieler fehlten. Zudem musste Torwart Schneider kurz vor dem Spiel passen, da er sich an der Hand verletzte. Somit musste Wiesmüller ins Tor. Er meisterte seine Aufgabe souverän.

Die ersten 10 Minuten nach der Halbzeit galt es zu überstehen. Rinnenthal hatte hier ihre beste Phase. Einmal klärte Wiesmüller einen Schuss aus kurzer Distanz in höchster Not. Ein Tor wurde aufgrund eines Foulspiels nicht gegeben. Hier hatten die Aindlinger auch einmal ein wenig Glück auf ihrer Seite. Die Heimelf machte jetzt nur noch das Nötigste und machte die Räume eng. Nach vorne zeigten sie nur noch wenig Entlastungsangriffe. Wenn sie jedoch durchkamen war es brandgefährlich. So scheiterte der eingewechselte Max Gradl mit zwei Schüssen am Torwart. Gradl war es auch, der vom Torwart im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Simones hätte das Spiel endgültig entscheiden können. Doch er hat am Tag zuvor wohl zu viel Elfmeterschießen im DFB Pokal geschaut. Er schlenzte den Ball alias Thomas Müller mittig über das Tor. So mussten die Aindlinger in den letzten Minuten noch alles in die Waagschale werfen, um kein Gegentor zu erzielen. Die Abwehr um Ettinger, Wittmann, Schön und Aschenmeier stand aber an diesem Abend sehr sicher und ließ fast keine Chancen mehr zu.
Der Anschlusstreffer in der ersten Minute der Nachspielzeit war nur noch Schönheitskosmetik.
So stellt sich das Trainerteam die Mannschaft vor. Jeder kämpft für den anderen und dann klappt es automatisch mit den spielerischen Momenten.
Vielen Dank auch an Kilian Huber, der mit seiner Erfahrenheit der Mannschaft gut tat, viele Bälle hielt und somit für Entlastung sorgte.

Aufstellung:
Wiesmüller, Aschenmeier, Schön, Wittmann, Ettinger, Jakob (ab 70. Huber Tobias) , Huber Kilian (ab 77 Ivenz), Grammer, Simones, Jacobi, Heigemeier (ab 65. Gradl)

Jetzt geht es am Wochenende zum Derby nach Rehling. Dies wird mit Sicherheit ein ganz anderes Spiel werden. Es gilt wieder an die volle Leistungsgrenze zu gehen. Noch hinzu kommt, dass viele Aindlinger Spieler eine Rehlinger Vergangenheit haben und diese wohl besonders motiviert sein dürften. Mit einem erneuten Sieg könnten sich die Aindlinger weiter in der Verfolgergruppe der Liga festsetzen.

Artikel wurde erstellt von Thomas Grammer
Weitere Artikel zum gleichen Thema:
410 x gelesen
Datenschutz-Grundverordnung
Im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.
Es werden keine Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können, es werden keine Informationen weitergegeben. Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
aindlingTV
Keine Videos zum Artikel vorhanden.
Fotos
Keine Fotos zum Artikel vorhanden.
Termine
Keine Termine zum Artikel vorhanden.

Sponsoren des
TSV Aindling:


Bitte warten...