RSS-Feed Login 

Herzlich Willkommen beim TSV Aindling 1946 e.V.

Fußball - Jugendfußball - F2-Jugend

Robin wuselt sich durch die Abwehr

TSV Aindling - SC Biberbach 7:7 (4:3)

14 Tore, Spannung bis zur letzten Sekunde – Ein Augenschmaus für die Zuschauer

03.11.13 19:06 (mn) Am 2. November trafen unsere Nachwuchskicker der F2 auf die F2 aus Biberbach. Bereits im Hinspiel sahen die Zuschauer ein überaus spannendes Spiel. Damals lag unsere F2 bereits mit 5:0 zurück, als man sich mit einer einzigartigen Aufholjagd fast noch ein Unentschieden erkämpfte.

Auch diesmal fing alles so an wie im Hinspiel. Vor heimischem Publikum verstand es unsere Mannschaft nicht, den sehr guten Stürmer des Gegners von der ersten Sekunde an auszuschalten. Die Folge waren zwei blitzschnelle Tore und man lag 2:0 im Rückstand. Ein Schock für die Trainer und Fans. Erinnerungen an das Hinspiel kamen hoch. Aber diesmal reagierte unsere Mannschaft schneller. Tim kümmerte sich ab jetzt um den Torschützen und unsere Kids bekamen das Spiel in Griff. Was die Zuschauer und Fans jetzt sahen, war ein superspannendes Spiel. Unsere Buben spielten sich jetzt Torchancen heraus. Immer wieder war es Robin, der den Ball forderte und mit seiner einzigartigen Art, sich durch die Abwehr zu wuseln, seine Tore machte. Nach kurzer Zeit war der Ausgleich geschafft und zur Halbzeit führte unsere Mannschaft mit 4:3.

Auch in der zweiten Halbzeit wurde es wieder ein Spiel mit Torchancen und Tore auf beiden Seiten. Die eine Mannschaft lag vorne, die andere glich aus und ging in Führung. Es ging hin und her. Die Spieler beider Mannschaften kämpften um jeden Ball. Fans und Zuschauer waren begeistert.
Nur einmal gab es wirklich Grund zur Aufregung. Der Aindlinger Torwart wehrte einen Schuss auf das Tor ab und hielt den Ball. Er nahm ihn auf und legte ihn zum Abschlag für Noah auf die Strafraumlinie. Der Biberbacher Stürmer reagierte - auf Zuruf eines Betreuers - blitzschnell und schoss den Ball ins Tor. Da der Ball noch im Spiel war, musste das Tor gewertet werden. Diese Situation verärgerte die Aindlinger Trainer etwas, weil man es als fairer empfunden hätte, wenn man den Ball mit dem Abschlag ins Spiel gebracht hätte. „Es ist ärgerlich so ein Tor zu bekommen, ein Fehler, an dem wir arbeiten müssen“, so die Analyse der Trainer.

Es dauerte aber nicht lange und der Ärger über das Tor verflog wieder. Beide Mannschaften kämpften noch bis zur letzten Sekunde. Es blieb schließlich beim überaus gerechten 7:7.
Beim anschließenden Siebenmeterschießen feuerten die Fans und alle Mitspieler ihre jeweiligen Schützen noch einmal richtig an.

Für Aindling spielten:
Niklas Limmer (Tor), Noah, Tim, Lukas, Niklas Schreiber, Alexandros (1 Tor), Leon (1 Tor) und Robin (5 Tore)

Artikel wurde erstellt von Martin Neumann
523 x gelesen | 7 Fotos
Datenschutz-Grundverordnung
Im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.
Es werden keine Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können, es werden keine Informationen weitergegeben. Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
aindlingTV
Keine Videos zum Artikel vorhanden.
Fotos
Situation geklärt, Niklas spielt den Ball sicher weiter
Tim im Kampf um den Ball
Torwart Niklas hält den Ball sicher
Termine
Keine Termine zum Artikel vorhanden.

Sponsoren des
TSV Aindling:


Bitte warten...