RSS-Feed Login 

Herzlich Willkommen beim TSV Aindling 1946 e.V.

Fußball - Jugendfußball - F2-Jugend

So seh'n Sieger aus!

VfL Westendorf - TSV Aindling 0:9 (0:2)

Unsere F2 lässt auch im letzten Saisonspiel nichts anbrennen!

29.06.14 12:52 (mn) Auch in ihrem letzten Punktspiel am Freitag, den 27. Juni, ließ unsere F2 gegen die F2 vom VfL Westendorf nichts anbrennen. Obwohl die Meisterschaft bereits gewonnen war, war das Ziel der Jungs: „Die drei Punkte müssen her!“

Nach dem Aufwärmen und dem Warmschießen begann kurz nach 17:00 Uhr das Spiel. Von Anfang an bestimmte unser Team das Spielgeschehen und so war die schnelle Führung die logische Konsequenz. Bereits in der ersten Minute setzte sich Robin durch und ließ dem Torwart keine Chance. 1:0 für Aindling.

In den folgenden Minuten wurde das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Zwar waren unsere Fußballkinder immer die spielbestimmende Mannschaft aber die guten Torchancen konnten nicht verwertet werden. So brachte man den Gegner ins Spiel, der das eine oder andere Mal gefährlich vor unser Tor kam. Aber die gute Abwehr und Torwart Niklas hielten die Null.

Es dauerte schließlich bis zur 20 Minute, als sich die Spieler sich auf Eckball einigten. Den anschließenden Eckball brachte Noah super vor das Tor. Leon, der goldrichtig stand, nahm den Ball volley und hämmerte ihn aus kurzer Entfernung zum 2:0 ins Tor. Kurz darauf wurde die erste Halbzeit abgepfiffen.

Nach der Pause, nachdem die Kinder sich gestärkt hatten, begann die eigentliche Jagd nach Toren. Für die mitgereisten Fans und den Trainer war es eine Augenweide, zu sehen, wie unsere Kids spielten und schließlich zum Erfolg kamen.

Schon in der 22. Minute erhöhte Tim zum 3:0. Kurz darauf (25. Minute) setzte sich Leon durch und erzielte das 4:0. In der 30. Minute schicke Benedikt Robin per Steilpass aus der Abwehr auf die Reise zum gegnerischen Tor. Dieser krönte diesen tollen Spielzug (und seinen Sprint) mit dem 5:0.
Weitere überaus sehenswerte Spielzüge, Kombinationsfußball vom feinsten wurden mit weiteren Toren belohnt. Beispielhaft möchte ich den Spielzug in der 35. Minute erwähnen, der zum 8:0 führte. Niklas Schreiber schickt Robin mit einem Steilpass aus der Abwehr. Robin sprintet aufs Tor, sieht den mitgelaufenen Tim und passt quer zu ihm rüber. Tim nimmt den Ball direkt und verwandelt ihn zum 8:0 für Aindling. „Ein Spielzug, wie man ihn sonst nur bei den Profis sieht“, so der Eindruck von Trainer Martin.

Am Ende stand es 9:0 für Aindling. Selbst die Trainer und der Fans von Westendorf waren vom Spiel unseres Fußballnachwuchses begeistert. Der Trainer von Westendorf lobte das Spiel unserer Jungs mit den Worten: „Da habt ihr eine echt starke Truppe zusammen. Ich habe in meiner ganzen Trainerzeit noch nie gegen eine technisch besser spielende F- Jugend gespielt.“

Im Anschluss wurde die Meisterschaft nochmal mit „Sekt“ (Kindersekt) begossen. Gott sei Dank blieb die Sektdusche für die Trainer aus!

Unsere Mannschaft spielte mit Niklas Limmer (Tor), Niklas Schreiber, Benedikt, Tim, Lukas, Noah, Leon, Robin, Alex und Emilio.

Artikel wurde erstellt von Martin Neumann
533 x gelesen | 5 Fotos
Datenschutz-Grundverordnung
Im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.
Es werden keine Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können, es werden keine Informationen weitergegeben. Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
aindlingTV
Keine Videos zum Artikel vorhanden.
Fotos
Tim setzt sich gegen seinen Gegner durch.
Auch an Lukas gibt es kein Vorbeikommen.
An unserer Abwehr beißt sich der Gegner die Zähne aus.
Lob gab es schon in der Halbzeitpause.
Abwehrchef Benedikt läuft dem Gegner den Ball ab.
Termine
Keine Termine zum Artikel vorhanden.

Sponsoren des
TSV Aindling:


Bitte warten...